ExpertenPartnerprogramm

Sind Sie Akustiker? Praktizierender Arzt? Wissenschaftler? Oder Gesundheitshandwerker? Dann wird Ihnen unser neues Partnerprogramm gefallen. Herzlich willkommen in der therapeutischen Hörakustik.

ExpertenPartnerprogramm

Sind Sie Akustiker? Praktizierender Arzt? Wissenschaftler? Oder Gesundheitshandwerker? Dann wird Ihnen unser neues Partnerprogramm gefallen. Herzlich willkommen in der therapeutischen Hörakustik.
0123456789001234567890012345678900123456789001234567890+

Erfolge

Und jeden Tag werden es mehr und mehr Klienten. Geben auch Sie Betroffenen die Chance, das Gehör zu trainieren.
012345678900123456789001234567890+

Experten

Hörakustiker, Optiker, Ohrenärzte, Allgemeinärzte und viele mehr. Werden auch Sie Experte für die Gehörtherapie.
0123456789001234567890%

Weiterempfehlung

98% aller Nutzer der KOJ®Gehörtherapie empfehlen diese weiter. Tue Gutes und sprich darüber!
01234567890

Länder

Von Luzern bis Cuxhaven: Unsere Gehörtherapie ist im deutschsprachigen Raum immer breiter vertreten.
0123456789001234567890012345678900123456789001234567890+

Erfolge

Und jeden Tag werden es mehr und mehr Klienten. Geben auch Sie Betroffenen die Chance, das Gehör zu trainieren.
012345678900123456789001234567890+

Experten

Hörakustiker, Optiker, Ohrenärzte, Allgemeinärzte und viele mehr. Werden auch Sie Experte für die Gehörtherapie.
0123456789001234567890%

Weiterempfehlung

98% aller Nutzer der KOJ®Gehörtherapie empfehlen diese weiter. Tue Gutes und sprich darüber!
01234567890

Länder

Von Luzern bis Cuxhaven: Unsere Gehörtherapie ist im deutschsprachigen Raum immer breiter vertreten.
Sinfona
Schmitz
Mogg
KOJ
Hörparadies
HNOmedic
Hess&Haesler
Haeusler
Geers
Flueckiger
DrMachens
BdAt
AkustikArborn
Nowara
Koch
Vorteile

Auditiv-kognitives Training

Verhelfen Sie Ihren Patienten zur mehr Lebensqualität und Zufriedenheit. Kognitive Fitness und ein leistungsfähiges Gehör machen Kommunikation und Interaktion erst möglich.

more satisfying help

Ein schlechtes Gehör führt zu kognitivem Abbau, sozialem Rückzug, steigert das Risiko für Demenz und Depression und wirkt sich negativ auf Arbeitstätigkeit und Wohlbefinden aus. Bieten Sie Ihren Patienten modernste Hilfe gegen die dritthäufigste Volkskrankheit der Schweiz: Hörminderung.
Kognitives Training
Präventiv gegen Demenz und Depressionen
Verbesserung des Gehörs
KI für individuelles Training

profound screening

Erfahren Sie mehr über Einschränkungen, Auffälligkeiten und Bedürfnisse Ihres Patienten. Zahlreiche Tests und Screenings während der Anwendung liefern Ihnen sofort wissenswerte Aufschlüsse für weitere Massnahmen, Behandlungen und Überweisungen. Dies ist die ideale und automatisierte Ergänzung für Ihr ExpertenNetzwerk.
Automatische Auswertungen
Intelligentes Screening
Inhalte erweiterbar

income and economy

Profitieren Sie von effizientem Personaleinsatz bei gleichzeitiger Monetisierung der weiterführenden Behandlungen. Die Anwendung findet zu Hause beim Patienten statt: Das E-Learning-Programm arbeitet für Sie mit Ihren Patienten. Die integrierte Video-Funktion eigentlich sich dabei ideal für Zwischentermine und Videosprechstunden.
Multifunktional einsetzbar
Bindung der Patienten
Privatleistung
Kognitives Training

easy to handle

Minimaler Aufwand für maximale Effekte. Die Anwendung ist für Patienten als auch Ihre Mitarbeiter kinderleicht. Das adaptive E-Learning reguliert sich selbst und für sämtlichen technischen Support stehen wir Ihnen innert wenigen Minuten zur Verfügung. Die Software-Pflege erfolgt über eine automatisierte Fernwartung, so können Sie sich auf das Wichtigste konzentrieren: Die Behandlung.
24/7-Device- Management
Ideal für Arzthelfer und Sprechstundenhilfen
Selbsterklärend
Umfassende Tutorials

more satisfying help

Ein schlechtes Gehör führt zu kognitivem Abbau, sozialem Rückzug, steigert das Risiko für Demenz und Depression und wirkt sich negativ auf Arbeitstätigkeit und Wohlbefinden aus. Bieten Sie Ihren Patienten modernste Hilfe gegen die dritthäufigste Volkskrankheit der Schweiz: Hörminderung.
Kognitives Training
Präventiv gegen Demenz und Depressionen
Verbesserung des Gehörs
KI für individuelles Training

profound screening

Erfahren Sie mehr über Einschränkungen, Auffälligkeiten und Bedürfnisse Ihres Patienten. Zahlreiche Tests und Screenings während der Anwendung liefern Ihnen sofort wissenswerte Aufschlüsse für weitere Massnahmen, Behandlungen und Überweisungen. Dies ist die ideale und automatisierte Ergänzung für Ihr ExpertenNetzwerk.
Automatische Auswertungen
Intelligentes Screening
Inhalte erweiterbar

income and economy

Profitieren Sie von effizientem Personaleinsatz bei gleichzeitiger Monetisierung der weiterführenden Behandlungen. Die Anwendung findet zu Hause beim Patienten statt: Das E-Learning-Programm arbeitet für Sie mit Ihren Patienten. Die integrierte Video-Funktion eigentlich sich dabei ideal für Zwischentermine und Videosprechstunden.
Multifunktional einsetzbar
Bindung der Patienten
Privatleistung
Kognitives Training

easy to handle

Minimaler Aufwand für maximale Effekte. Die Anwendung ist für Patienten als auch Ihre Mitarbeiter kinderleicht. Das adaptive E-Learning reguliert sich selbst und für sämtlichen technischen Support stehen wir Ihnen innert wenigen Minuten zur Verfügung. Die Software-Pflege erfolgt über eine automatisierte Fernwartung, so können Sie sich auf das Wichtigste konzentrieren: Die Behandlung.
24/7-Device- Management
Ideal für Arzthelfer und Sprechstundenhilfen
Selbsterklärend
Umfassende Tutorials
Partner werden

Und ab wann sind Sie Partner?

Einfache Anwendung, dank E-Health

SMART TRAINIEREN MIT DEM KOJ-LERNCOMPUTER

Unsere Telefone sind schon lange smart und auch in der Gesundheitsversorgung werden smarte Geräte immer wichtiger. Sie übernehmen Aufgaben, die früher Mitarbeiter erledigen mussten, und entlasten damit die ärztliche Praxis. Die KOJ-Gehörtherapie wird mit einem eigens entwickelten, smarten Trainingscomputer durchgeführt. Auf dem Tablet, das die Anwender mit nach Hause nehmen, ist die Software für das Training installiert. Und weil jeder Nutzer über eine sehr individuelle auditive Leistungsfähigkeit verfügt, passt sich der Computer automatisiert an. Der Algorithmus ist so programmiert, dass der Nutzer einerseits Erfolgerlebnisse hat, die ihn motivieren weiterzutrainieren, und anderseits die Herausforderung immer wieder ansteigt, damit ein nachhaltiger Trainingseffekt erreicht wird.

DATEN FÜR WEITERE DIAGNOSTIK

Und ganz nebenbei sammelt der Computer Daten, die auch Auskunft über den Allgemeinzustand des Trainierenden geben. Diese Screenings können für eine weitere Diagnostik genutzt werden – und offenbaren möglicherweise bislang unbekannte gesundheitliche Probleme. Ein smarter Helfer für Patienten ebenso wie für ärztliche Praxen.

FÜR AKUSTIKER UND OPTIKER

Akustikern ist der Sinn und die Notwendigkeit von Gehörtherapie vertraut. Aber auch für Optiker ist die Gehörtherapie eine idealer Ergänzung, denn eine Hörgeräte-Versorgung ist vorrangig nicht erforderlich. Trainieren Sie den Klienten und überweisen Sie ihn anschliessend Ihrem regionalen Hörakustiker.

FÜR ALLGEMEIN- UND ORL-ÄRZTE

Allgemeinärzte können mit der KOJ-Hörtherapie ihren Patienten ein Tool anbieten, mit dem sie ihre kognitive Leistung verbessern und eine altersbedingte Schwerhörigkeit verzögern und abmildern können. ORL-Ärzte gewinnen mit dem Lerncomputer ein wichtiges Instrument, mit dem sie beispielsweise Patienten mit leichter Schwerhörigkeit, aber geringer Bereitschaft, ein Hörgerät zu tragen, helfen können. Patienten mit Hörgerät wiederum verbessern ihr Hörverstehen, sodass die Akzeptanz für die Hörgeräte steigt.

EINFACHE ANWENDUNG

Smart und einfach ist auch die Anwendung. Arzthelfer/-innen oder Sprechstundenhilfen können die Patienten in den Gebrauch des Lerncomputers einweisen und den gesamten Verleihvorgang mit den Patienten abwickeln. Sie als Arzt oder Ärztin haben damit nichts zu tun.

PRIVATLEISTUNG

Die Gehörtherapie können Sie in Ihrer Praxis als Privatleistung in Rechnung stellen. So generieren Sie ohne grossen Aufwand einen Mehrverdienst. Auswertungen und weitere Screenings zu sozialer Interaktion, Depressionen, kognitiver Leistung, Demenz, Partnerschaft und vielen weiteren Themen geben Ihnen auf Knopfdruck einen Überblick über den Nutzer, sodass Sie zielgerichtet weitere Hilfestellungen einleiten können. Auf Wunsch können weitere Fragebögen und Screenings nach eignem Bedarf eingearbeitet und individuell aktiviert werden. So wird die Gehörtherapie zum multifunktionalen Werkzeug Ihrer Praxis.

VERTRIEB DE

In 2022 wurde das KOJ HEARING NETWORK (GmbH) in Deutschland gegründet, um einen direkten und persönlichen Draht zum europäischen Partner-Programm sicherzustellen. Mit Andreas Kaltenbach steht Ihnen geballte und langjährige Kompetenz im Bereich der Hörgeräteakustik zur Verfügung. Ob Einzelkämpfer oder Retail-Filialist, Herr Kaltenbach findet mit Ihnen die perfekte Lösung zur Integration Ihrer Gehörtherapie.

Die renommierte Firma SINFONA (GmbH) unter Leitung von Thomas Häusler und Michael Becker unterstützt den exklusiven Vertrieb der KOJ®Gehörtherapie. SINFONA ist im deutschsprachigen Raum nicht nur für erstklassige Arbeit im Bereich Labortechnik bekannt, sondern ebenfalls als Innovationsträger im Bereich von Hörkonzepten, Marketing, Grafik und Webentwicklung.

VERTRIEB CH-AT

2022 konnten wird unseren Freund und Partner der IAS-Schweiz (GmbH), Herrn Gerald Hosinner für die KOJ®Gehörtherapie begeistern und gewinnen. Er ist der erste Ansprechpartner für KOJ in der Schweiz und in Österreich.

Ihr Vertrieb

  • Deutschland
  • Schweiz & Österreich
Manager, KOJ HEARING NETWORK GMBH

Wir verändern gemeinsam die Akustik

Ihr Partner:
Andreas Kaltenbach
Rufen Sie an:
(+49) 015172437438
a.kaltenbach@koj.training
Hänferstrasse 35, 77855 Achern (DE)
Michael Becker und Thomas Häusler

Eine Demo gefällig? Rufen Sie uns einfach an.

Ihr Partner:
Michael Becker
Rufen Sie an:
(+49) 05258 97447 94
m.becker@sinfona.de
An der Burg 20, 33154 Salzkotten (DE)
Geschäftsführender Gesellschafter IAS Schweiz

Lassen Sie uns Ihren individuellen Weg besprechen

Ihr Partner:
Gerald Hosinner
Rufen Sie an:
(+41) 076 390 10 29
info@individualakustiker.ch
Ronmatte 8A, 6033 Buchrain (CH)
Hinter dem Trommelfell überträgt ein feiner Mechanismus die Schallwellen ans Innenohr. Mikroskopisch kleine Sinneszellen in der Cochlea erzeugen daraus elektrische Nervenimpulse.
Bei der KOJ-Gehörtherapie werden anspruchsvolle audio-visuelle Übungen erzeugt. Der Lerncomputer erkennt, ob Sie die Übung richtig gelöst haben und der Schwierigkeitsgrad wächst mit Ihrem persönlichen Fortschritt.
Ist das Ohr stärker geschädigt, kann es auch durch Hörsysteme unterstützt werden. Dadurch werden wieder mehr Nervenreize erzeugt. Besonders bei der Nutzung von Hörsystemen muss das Gehirn trainiert werden, damit das neue Hörspektrum überhaupt genutzt werden kann.
Bei der KOJ-Gehörtherapie wird die Hörverarbeitung im Gehirn  Schritt für Schritt trainiert. Durch eine kontrollierte Simulation alltagsnaher Situationen wie ein Gespräch im Restaurant, werden alle relevanten Disziplinen des Gehörs beansprucht.
Know-how

Wirkungsweise

  • Was bewirkt die Therapie?
  • Internationale Studien

Neuroplastizität erlaubt dem Gehirn die fortlaufende Anpassung an sich verändernde Gegebenheiten. Dies passiert sowohl auf zellulärer Ebene, durch aktivitätsabhängige Modulation der synaptischen Übertragung, als auch kortikal, wobei sich Aktivierungsmuster, Grösse und Vernetzung anpassen können.

Die Aktivierungsrate afferenter Nervenfasern spielt dabei eine wichtige Rolle. Verminderte Stimulation, wie sie z. B. bei einer Schädigung der Haarsinneszellen vorkommt, führt zu einer geringeren synaptischen Übertragung («Long Term Depression», LTD) und einer Reihe physiologischer und chemischer Veränderungen. Auf kortikaler Ebene kann es in diesem Zusammenhang zu crossmodaler Reorganisation kommen, die v. a. bei vollständiger Deprivation erforscht ist, aber auch bei leichteren Hörverlusten gezeigt wurde. Ausserdem ist ein direkter Zusammenhang zwischen Hörverlust und verstärkter Hirnatrophie bekannt. Insgesamt kann also angenommen werden, dass eine periphere Schädigung zu zentralem Abbau führt.

Erhöhte Stimulation dagegen führt zu einer «Long Term Potentiation» (LTP), also einer Verstärkung der synaptischen Übertragung, was neben anderen Vorgängen wie der Synaptogenese die Grundlage des Lernens darstellt. Auditiv-kognitives Training stellt die für die LTP notwendige hohe Reizfrequenz dar und ermöglicht, spezifische, kommunikationsrelevante Fähigkeiten zu fördern. Um den Lernerfolg zu maximieren, orientiert sich der Aufbau des Trainings an bekannten neurologischen Grundlagen.

Know-how

Wirkungsweise

  • Was bewirkt die Therapie?
  • Internationale Studien

Neuroplastizität erlaubt dem Gehirn die fortlaufende Anpassung an sich verändernde Gegebenheiten. Dies passiert sowohl auf zellulärer Ebene, durch aktivitätsabhängige Modulation der synaptischen Übertragung, als auch kortikal, wobei sich Aktivierungsmuster, Grösse und Vernetzung anpassen können.

Die Aktivierungsrate afferenter Nervenfasern spielt dabei eine wichtige Rolle. Verminderte Stimulation, wie sie z. B. bei einer Schädigung der Haarsinneszellen vorkommt, führt zu einer geringeren synaptischen Übertragung («Long Term Depression», LTD) und einer Reihe physiologischer und chemischer Veränderungen. Auf kortikaler Ebene kann es in diesem Zusammenhang zu crossmodaler Reorganisation kommen, die v. a. bei vollständiger Deprivation erforscht ist, aber auch bei leichteren Hörverlusten gezeigt wurde. Ausserdem ist ein direkter Zusammenhang zwischen Hörverlust und verstärkter Hirnatrophie bekannt. Insgesamt kann also angenommen werden, dass eine periphere Schädigung zu zentralem Abbau führt.

Erhöhte Stimulation dagegen führt zu einer «Long Term Potentiation» (LTP), also einer Verstärkung der synaptischen Übertragung, was neben anderen Vorgängen wie der Synaptogenese die Grundlage des Lernens darstellt. Auditiv-kognitives Training stellt die für die LTP notwendige hohe Reizfrequenz dar und ermöglicht, spezifische, kommunikationsrelevante Fähigkeiten zu fördern. Um den Lernerfolg zu maximieren, orientiert sich der Aufbau des Trainings an bekannten neurologischen Grundlagen.